Zelte, Wetterschutz & Zubehör

Zelte, Wetterschutz & Zubehör

Zurück zur Natur ist gut für die Seele und Camping ist eine relativ billige Möglichkeit, von zu Hause wegzukommen, deine Batterien wieder aufzuladen und vielleicht auch mit einigen Freunden oder Familie wieder Kontakt aufzunehmen.

Offensichtlich, wenn du an Campen denkst, brauchst du ein Zelt. Alles andere kommt danach. In diesem Artikel möchte ich dir bei der Zeltwahl ein wenig behilflich sein. Als Grundregel gilt auch hier, das Zelt, für das du dich endgültig entscheidest, muss deinen Bedürfnissen entsprechen.

Welches Zelt eignet sich nun am besten

Bevor du losläufst und dir verschiedene Zelte anschaust, gebe ich dir einige Fragen im Vorfeld. Hier kannst du sofort entscheiden, welches Zelt in die engere Wahl kommt.

  • Wo wirst du das Zelt benutzen
  • Was sind die ungefähren Wetterbedingungen bei deinem Campingurlaub
  • Wie leicht sollte das Zelt zum Aufstellen sein – wirst du es allein aufstellen oder wirst du dabei Hilfe haben
  • Wie oft und wie lange wirst du Zelten – nur über das Wochenende oder für mehrere Wochen?
  • Wie lange sollte das Zelt aushalten – nur für die nächste Kurzreise oder für mehrere Jahre?

Wie gut dein Zelt mit dem Wetter zurechtkommt, ist entscheidend für jeden Campingurlaub. In erster Linie ist es daher wichtig, zu entscheiden, ob du im Schnee Zelten willst oder lieber doch zu einer wärmeren Jahreszeit. Was immer die Antwort dazu ist, du willst dich wohlfühlen und gut und warm schlafen.

Im Allgemeinen haben alle Zelte eine Bewertung, die dir zumindest die Jahreszeit, für die sie hergestellt wurden, angeben.

Wasserdicht

Obwohl alle Zelte als wasserdicht gekennzeichnet sind, einige Zelte sind wasserdichter als andere. Die Grundregel heißt, ein Zelt zu wählen, das dir die höchsten Wasser-/Hydrostatik-Kopfbewertungen sowohl für das Zelt als auch für das Bodengewebe, bietet.

Hier sind einige der am Markt erhältlichen Zelte

  • Firstzelte
    Firstzelte sind nicht mehr als eine einfache Schlafunterkunft.
  • Kuppelzelte

Kuppelzelte bieten mehr Kopfhöhe.

  • Geodätische Zelte

Geodätische Zelte sind eine robuste Kuppel für extreme Bedingungen

  • Kabinenzelte

Kabinenzelte sind jene Unterkünfte, die hoch genug sind, um darin aufzustehen.

  • Tipis

Tipis werden eigentlich nur für Feste und ähnliche Veranstaltungen verwendet.

  • Pop-Up-Zelt

Pop-Up-Zelte lassen sich in einigen Minuten leicht aufstellen. Du brauchst dazu wahrscheinlich keine Hilfe.

  • Familienzelte

Familienzelte, wie schon der Name sagt, sind für die gesamte Familie konzipiert.

  • Hiking Zelte

Ein Hiking Zelt ist geräumig, wiegt jedoch nur 3 – 4 kg und ist dadurch leicht, außen am Rucksack zu tragen.

Der beste Wetterschutz im Freien

Auch dafür gibt es keine Einheitsangabe. Der Wetterschutz muss für deine Bedingungen geeignet sein. Denke dabei an die folgenden Dinge:

  • Wo wirst du den Wetterschutz nutzen – wird es heiß, kalt, nass, trocken oder windig sein?
  • Wie viel Platz hast du dafür – der Wetterschutz muss in leicht aufzustellen sein.
  • Wenn du Tische und Stühle aufstellst, so muss der Sonnen- oder Regenschutz größer sein.
  • Möchtest du die Höhe des Schutzdaches dem Wetter anpassen, um schnell auf Sonne, Wind oder Regen zu reagieren
  • Wie oft wirst du das Schutzdach verwenden – einem Tag in der Woche oder wochenlang beim Zelten?
  • Und letztendlich, wie robust sollte das Wetterdach sein – nur für eine Saison oder sollte es für viele Jahre halten?

Wenn du dir ein neues Zelt oder Wetterdach kaufst, so sollte das relevante Zubehör mitgeliefert werden. Es ist jedoch empfehlenswert, alles genau zu überprüfen, bevor du deinen Campingurlaub beginnst.